Neu: Begleitmaterial zur Vortragsreiche "Heilsame Wirklichkeit - Heilungen und Wunder im Neuen Testament"

Die erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule Köln bietet regelmäßig Grundkurse zum Alten und Neuen Testament an. Der Grundkurs NT I, der im Januar/Februar 2016 stattfindet widmet sich der Frage der Heilungen und Wunder im Neuen Testament. Das Begleitmaterial zu diesem Grundkurs, der von dem Wuppertaler Neutestamentler Dr. Werner Kleine gehalten wird, finden Sie hier:

>> Material für die Veranstaltung am 29. Januar 2016

>> Weitere Materialien zum Grundkurs NT I "Heilsame Wirklichkeit - Heilungen und Wunder im Neuen Testament"

Kirchensteuer



Chortag 2015 - Präsentation zum Workshop 1

Neu: Glossen

Lost in Wuppertal

Es ist noch nicht allzu lange her, da schielte man in Wuppertal verstohlen in das Rheinland. Zu gerne wollte man dazu gehören. Es verwundert ein wenig, dass eine Stadt, die immerhin das Oberzentrum des Bergischen Landes ist, die bergische Identität so versteckt. So entsteht zwischen Westfalen und Rheinland ein Nirgendwo, vielleicht auch – so würden die Anhänger der Science-Fiction-Serie „Star Trek“ sicher mutmaßen – eine Phasenverschiebung, die Materie einfach absorbiert und verschwinden lässt.
Dafür, dass es sich bei diesen Vermutung nicht um die spinnerte Idee eines Star-Trek-Fans handelt, gab es in der jüngeren Vergangenheit eindeutige Indizien. Es ist noch nicht allzu lange her, da verschwand etwa das Lego-Schwein von Spielwaren Müller in Elberfeld auf mysteriöse Weise. Auch wenn manche es an der Legobrücke der Nordbahntrasse zu sehen glaubten, verliert sich seine Spur im Nirgendwo. Ähnlich erging es auch dem Jesuskind, das erst vor kurzem auf mysteriöse und bisher ungeklärte Weise aus der Graffiti-Krippe verschwand.

Weiterlesen ...

Herzlich Willkommen

Das Projekt pastoralservice.de bietet Ihnen eine Reihe von Publikationen zu verschiedenen Bereichen der pastoralen Arbeit an. So finden Sie umfassen Veröffentlichungen zu katechetischen Methoden (Sprechzeichnen), Hilfestellungen zur Vorbereitung von Traugottesdiensten und religionspädagogische Materialien.
pastoralservice.de ist ein Projekt von Pastoralreferent Dr. Werner Kleine. Er ist der Autor der unter pastoralservice.de zu findenden Veröffentlichungen.
Die Dokumente liegen im pdf-Format vor. Zum Öffnen benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.
Ich hoffe, dass Ihnen das Angebot von pastoralservice.de zusagt.

Ihr Dr. theol. Werner Kleine

Krieger, Rächer, Wohltäter - das missverstandene Gottesbild im Alten Testament

Das Gottesbild des Alten Testamentes ist mit einem Vorurteil behaftet. Während der neutestamentliche Gott als friedfertig erscheint, herrscht die Vorstellung, im Alten Testament würde ein Rache- und Kriegsgott dargestellt. Dr. Werner Kleine legt in einem Vortrag, der am 29.4.2014 vor der KAB St. Michael in Wuppertal stattfand, dar, dass das nicht nur eine grobe Verkürzung ist. Tatsächlich leugnet das AT die Gewalt nicht. Gott aber nimmt dem Menschen die Verfügbarkeit über Leben und Tod aus der Hand. Er allein kann darüber herrschen. Und er tritt für die Schwachen und Unterdrückten ein.

Weitere Videomitschnitt von Vorträgen finden Sie hier.

Schuld und Sühne - ein neuer Blick auf ein altes Thema

Schuld und Sühne sind ein altes Thema. Die traditionelle Interpretation der sog. Sündenfallerzählung aus Genesis 3 beeinflusst die Wahrnehmung des Themas bis heute. In der Regel wird hier die sog. "Erbsünde" verortet. Dabei handelt es sich bei der Erzählung eigentlich um einen Mythos, der die menschliche Fähigkeit zur Schuld als Vorgang des Erwachsenwerdens des Menschen versteht. Nur der Mensch, der zur Schuld fähig ist, ist mündig. Ein solcher Mensch kann und muss sein Leben in Freiheit und Verantwortung leben. Dabei gilt die Zusage Gottes, den Menschen trotz der Schuld nicht fallen zu lassen. Gerade hierin liegt die (erlösende) Botschaft des Christentums. Ein Mensch, der danach trachtet, ein schuldfreies Leben zu führen, geht an seinem Menschsein vorbei. Schuld und Verantwortung - beide Themen führen zur Frage nach der Gerechtigkeit. Auch hier hat das Christentum wegweisende Antworten, denn bei aller Notwendigkeit des Schuldigwerdens bleibt der Mensch für sein Handeln verantwortlich. Dr. Werner Kleine erschließt das Thema aus einer neuen Perspektive.

Das aktuelle "Kath 2:30"-Video

Neu: Prezi-Präsentation zum Thema "Himmel, Hölle, Fegefeuer"

In der neuen Prezi-Präsentation von Dr. Werner Kleine geht es um das Thema "Himmel, Hölle, Fegefeuer - Was kommt nach dem Tod?". Sie wurde erstmalig auf dem Glaubensforum St. Laurentius am 6.2.2013 gezeigt.

Kath 2:30
Der neue Blog der Katholischen Citykirche Wuppertal
Gottes Vielfalt zulassen
21. May 2016 Dies Domini
Dies Domini – Dreifaltigkeitssonntag, Lesejahr C Die Lesungen des heutigen Sonntags wirken wie ein festlicher Akkord, ein Dreiklang, in dem die Osterzeit, obwohl gerade an Pfingsten zu Ende gegangen, noch einmal in aller Harmonie angestimmt und...
Lebendig machende Atemspende
14. May 2016 Dies Domini
Dei Verbum – Pfingsten, Lesejahr C Atmen gehört zu den Selbstverständlichkeiten des Lebens. An das Selbstverständliche ist man gewöhnt. Es ist gewöhnlich, zu atmen. Freilich verstellt das den Blick für die Lebensnotwendigkeit des Atmens. In...
Herausforderung Liebe
07. May 2016 Dies Domini
Dies Domini – 7. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C Die Texte dieses Sonntags, entnommen dem Johannesevangelium und der Offenbarung des Johannes, legen einen Blick auf die Ewigkeit frei, vor der wir nur staunend und in glaubender...
Neubaugebiete
30. April 2016 Dies Domini
Dies Domini – 6. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C Es ist ein ekklesiales Drama, dass die Zeitgenossen erleben: Der Bischof von Rom stellt das Evangelium über den Katechismus. Was eigentlich kein Widerspruch sein dürfte, wird doch von...
Lebensfaktor Zeit
23. April 2016 Dies Domini
Dies Domini – 5. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C Es ist Zeit. Mehr als der Raum beeinflusst die Zeit das Sein des Menschen. Er ist ihrem Lauf ausgeliefert. Im Laufe eines Tages vollzieht sich die Veränderung unmerklich. Über Wochen, Monate...